Aus Erwin Kaysersberg’s Memoiren

Erwin Kaysersberg in seinem Atelier, 2009

Erwin Kaysersberg in seinem Atelier, 2009


Grafiker, Karikaturist bei den Stuttgarter Nachrichten (Amigo), Maler Waldenbucher Motive und unangepasster kritischer Zeitgenosse, geboren 1920 in Charlottenburg als Erwin Kotecki und gestorben 2010 in Waldenbuch.

Amigo - Erwin Kaysersberg wie er sich sah

Kotecki ließ sich 1972 in Kaysersberg umtaufen (Reminiszens an Kaysersberg im Elsass). Als Begründung gab er mir an, seinen Kindern den polnischen Namen zu ersparen, der nach seiner Meinung nur Nachteile im Leben gebracht hätte. Im 2. Weltkrieg gehörte er der Luftnachrichten Kompanie „mot8“ an, die bei Kriegsende in Waldenbuch stationiert war und wo er dann mit seiner Familie lebte.

Über seinen Wohnort sagte er: „Ich wohne in Waldenbuch und wie es sich für einen Karikaturisten gehörtIm Schelmenbiegel“. Daselbst wurden in der guten alten Zeit die Schelme geköpft.“

Klicken für grössere Darstellung

Waldenbucher Gesichter. Gezeichnet von Erwin Kaysersberg im Jahre 1978

 

 

Ein Grossteil seiner Werke kann man auf Galerie Kaysersberg anschauen. Im Namensbüchlein der Waldenbucher Straßen sind Zeichnungen einiger Waldenbucher Ansichten aus 1980 zu sehen.

In seinen 1988 abgeschlossenen Memoiren schildert der Zeitzeuge Kaysersberg einige Episoden um die Geschehnisse in Waldenbuch um 1945. Hier Zitate aus zwei seiner Erzählungen:

Forstmeister_KnoedlerForstmeister Erwin Knödler
war von 1934-1940 NSDAP Ortsgruppenleiter und damit oberste Partei-Instanz und Autorität in fast allen öffentlichen Bereichen…Weiterlesen

 

TübingerstrasseDer Einmarsch der Franzosen
in der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs rückten die Franzosen und Marokkaner in Waldenbuch ein. Als Sieger bestimmten sie das Geschehen im Ort. Der Einmarsch  ging oft einher mit Plünderungen und Vergewaltigungen, wie Erwin Kaysersberg berichtet…Weiterlesen

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email