Zeitzeugenberichte

2017. Horst Maahs


Horst Maahs erzählt vom Hausbau am Ramsberg in den 1950er Jahren.


Mein Vater hatte mir verboten die Meisterprüfung zu machen: „…du brauchst nicht auf die Schule, guck daß du ein Geld verdienst, ich muss mein Haus zahlen“…Weiterlesen


web_623x236
Luftschiff „Graf Zeppelin“ überfliegt 1930 Waldenbuch

Kohlezeichnung des Münchner Kunstmalers und Grafikers Carl Ferdinand Barthel-Mürau Das deutsches Luftschiff, die Graf Zeppelin LZ 127, startete im Juli 1930 zu einer 3-tägigen Touristenfahrt nach Norwegen und Spitzbergen.…Weiterlesen


Werner Soulier

Werner Soulier, 2014

Erinnerungen an die Glashütte

Werner Soulier, Jahrgang 1931, wohnte und lebte von 1939 bis 1947 in der Glashütte. Seine Eltern hatten ihr Haus in Stuttgart-Vaihingen verkauft und in der Glashütte ein altes Bauernhaus gekauft und renoviert. Er lebt heute in Balingen. Über seine Jugend- und Kindheitserlebnisse in den bewegten Kriegsjahren berichtet Werner Soulier als Zeitzeuge … Weiterlesen


Eberhard v. Berg

Eberhard v. Berg

Landarzt Dr. med. Dietrich v. Berg – der „rasante Doktor“

Dr. v. Berg praktizierte von 1947 bis zu seinem Tod 1970 in Waldenbuch. Wegen seiner Fürsorge und Kompetenz war er bei seinen Patienten sehr beliebt. Als Geburtshelfer hat er eine Vielzahl Waldenbucher Bürger auf die Welt gebracht. Sein ältester Sohn Eberhard erzählt amüsante Episoden über seinen prominenten Vater sowie vom Leben der Familie v. Berg in Waldenbuch … Weiterlesen


Erwin Kaysersberg in seinem Atelier, 2009

Erwin Kaysersberg in seinem Atelier, 2009

Aus Erwin Kaysersberg’s Memoiren

Grafiker, Karikaturist bei den Stuttgarter Nachrichten (Amigo), Maler Waldenbucher Motive und unangepasster kritischer Zeitgenosse, geboren 1920 in Charlottenburg und gestorben 2010 in Waldenbuch … Weiterlesen

 

 Margret Kappeler erinnert sich

Daß bei Kriegsende 1945 der Studienrat Gustav Renz in der Liebenau wohnte, war ein Glück für viele Schülerinnen und Schüler unseres Ortes. Nachdem das Fanny-Leicht-Gymnasium in der Stadt, an dem er vorher unterrichtet hatte, durch Bomben zerstört worden war, gründete er in drei freigewordenen Büroräumen des Forsthauses Liebenau eine Notoberschule in Waldenbuch … weiterlesen


Hansjörg Rist vor Waldenbucher Panorama, 2013

 Hansjörg Rist’s Erinnerungen

Der Degerlocher Kaufmann Fritz Rist erbaute in 1927 das erste Wochenendhaus auf einem ehemaligen Gelände eines kleinen Steinbruchs in Waldenbuch. Sein Sohn, Architekt Hansjörg Rist (Jahrgng 1937), erinnert sich an die Erzählungen seines Vaters über den Bau des avangardistischen Wochenendhauses sowie an die Zeit um 1945, als er … Weiterlesen

 

Print Friendly