blog

Kunst
….bekannt durch seine umstrittene Sandsteinskulptur „Leben“
Willi Hahn, der Maler, Graphiker und Bildhauer
Seine Zeichnungen, Ölbilder und Steinobjekte prägten vor allem Phantasie und Trauma, Erotik und Gewalt. Vor allem Frauen, die nichts als Frauen sind beschäftigten ihn.
Menschen
….daß man sich in’d Finger schneidet isch immer drin, und ich hab noch Glück gehabt!
Holzsäge von Paul und Kurt Binder
Entweder besass man ein kleines Stück Wald oder kaufte Brennholz vom Förster. Das Holz musste aber noch in handliche Scheite gesägt werden. Wer besaß in den 1950/60er Jahren schon seine eigene Holzsäge?
Firmengeschichten
….Verleihung der persönlichen Konzession an den Apotheker Christian Uhland aus Nordheim bei Heilbronn
Geschichte der Apotheken in Waldenbuch
Der ungeklärte Tod von Walter Uhland 1945 im Alter von 46 Jahren beendete jäh in der 3. Generation die Tradition der Waldenbucher Apothekerfamilie Uhland. Er wurde erschossen in dem Apothekenkeller aufgefunden!
 
Sehenswertes
.…Der Emmabrunnen fristet seit Jahren ein tristes Dasein. Seine Lage an der Rückfront zur Uhlandshöhe, direkt neben der Ortsdurchfahrt, ist nicht eben attraktiv.
Emmabrunnen – Gestern und Heute
Am 9. Oktober 1932 wurde der Brunnen feierlich eingeweiht. Anlass der Stiftung war der 70. Geburtstag des Württ. Tierschutzvereins. Der Brunnen wurde so gebaut, das kleinere und größere Tiere daraus trinken konnten.

2017. Hans Landenberger in seinem Garten

Zeitzeugenberichte
….Für mich ist der Krieg aus – ich gang jetzt hoam.
Ein Waldenbucher Kriegsheimkehrer erzählt
1944, mit 17 Jahren sollte ich als Flak-Helfer vor Paris amerikanische Bomber abschießen, die nach Deutschland unterwegs waren.
 
Zeitzeugenberichte
….VfB Spieler Jürgen Klinsmann und Fritz Walter überreichten die Pokale
50 Jahre Fußball in der Glashütte
Gekickt wurde zunächst auf dem Bolzplatz hinter dem Sängerheim, dass auch das Stammlokal war. An mehreren Stadtmeisterschaften nahmen die Glashütter unter dem Namen „Freizeit-Sport Fußball Glashütte“ erfolgreich teil.

2017. Ramsbergstrasse

Zeitzeugenberichte
„…du brauchst nicht auf die Schule, guck daß du ein Geld verdienst, ich muss mein Haus zahlen“
Hausbau am Ramsberg in den 1950er Jahren
Wir hatten sechs Jahre kein Wasser und keinen Strom. Das Abwasser wurde in den Graben geleitet. Es gab keine Kanalisation, die kam erst viel später. Wir hatten ein Plumpsklo.

Firmengeschichten
Ohne Futter keine Erträge
Erste Württembergische Mischfutterfabrik, Waldenbuch
„So alt wie ich – und noch so klein? Oh, du dummes Schwein. Verlang doch auch Nafzers Futterkalk-Zusatzmischung „Ultra-violett Bestrahlt“. Das war sein Werbeslogan!
Dokumente
Was wären wir ohne Dokumente?
Verschiedene historische Verzeichnisse und Schriften
Interessante Beschreibungen der Flur- und Strassennamen, deren Herkunft sowie die kompletten amtlichen Flurkarten von Waldenbuch (Stand 1999) in grosser Ansicht.
Firmengeschichten
Glasergeschäft seit 1840 in Familienbesitz
Handwerksbetrieb in fünfter Generation
Mit klarem Blick und hellem Verstand erzählt Glasermeister Paul Burkhardt, Jahrgang 1928, aus der Geschichte seines Glasergeschäftes, in dem er 50 Jahre gearbeitet hat. Sein Gedächtnis ist beeindruckend.
Firmengeschichten
Einzige Sägemühle betrieben ohne Wasserkraft
Von Kirchheim unter Teck nach Waldenbuch
Ernst Baumann kaufte 1908 die Sägemühle. 1928 verstarb er im Alter von 49 Jahren und hinterließ eine Witwe mit 7 Kindern. Der jüngste Sohn war erst 12.
Zeitzeugenberichte
Bomben konnten Schulbetrieb nicht stoppen
1945-1949 Not-Oberschule im Forsthaus Liebenau
Viele Schüler kamen aus den Nachbarorten, alle mit dem Fahrrad, denn Busverbindungen gab es nicht. Bei Wind und Wetter, Regen und Schnee, kaum jemand hatte eine regendichte Jacke, denn es gab nichts zu kaufen.
Print Friendly, PDF & Email